Mobilfunk

Freie Wähler Füssen reden Klartext

Zu vielen kommunalpolitischen Themen in Füssen fehlen klare politische Aussagen, konkrete Zielvorstellungen und der Wille zur Umsetzung. In ihrer ersten Vorstandssitzung im Neuen Jahr erörterten die Freien Wähler Füssen anstehende kommunalpolitische Aufgaben und formulierten dazu klare Standpunkte.

Mobilfunk

Die strahlungsärmsten Standortalternativen für eine zeitgemäße Mobilfunkversorgung müssen zum Zuge kommen. Ein zentraler Sendemast-Standort am Stadtrand wird angestrebt. Eine dezentrale Versorgung über mehrere Standorte in Wohngebieten muss vermieden werden. Außerdem ist ein präventives Konzept zu entwickeln, insbesondere im Hinblick auf die stetig wachsende Datenmenge. Insbesondere sind die FWF der Meinung, dass auf jeden Fall die Telefonie flächendeckend gesichert sein muss. Für Mobile Datendienste, die vor allem für die massive Ausweitung der Datenflut und damit der Strahlenbelastung verantwortlich sind, müssen dagegen intelligente Lösungen zur Anwendung kommen.

Auszug aus der Pressemitteilung vom 22. 01. 2016:

Bürger wollen Mittersee – Bad erhalten

Füssen Leidenschaftliche Apelle beim Offenen Stammtisch der Freien Wähler Füssen.
Diskutiert wurde auch über Mobilfunk, Bezahlbarer Wohnraum und die Bürgerfragestunde.

„…Gefahr im Verzug sah Stadtrat Andreas Ullrich dagegen bei der Standortentscheidung für den Mobilfunk, ein weiteres Thema an diesem Abend. „ Die monatelange Verzögerung liegt allein daran, dass die Stadt Füssen hier nicht mit der nötigen Dringlichkeit, Fachkompetenz und Rücksicht auf das  Bürgerwohl arbeitet.“ Auch vermisse er das Interesse an der Entwicklung eines Mobilfunkkonzepts für die Zukunft. Aktuell wende sich die Fa. Telekom bereits an Privatleute, um den Bau von Sendemasten auf Wohnhäusern zu realisieren. Verlockend seien vielleicht die erwarteten Mieteinnahmen, aber man müsse neben der erhöhten Funkbelastung für die betroffenen Anwohner  auch bedenken, dass damit eine Verpflichtung verbunden sei, für mögliche Störungen einen „rund um die Uhr“ – Zugang zu den Anlagen zu gewährleisten. „Es besteht zumindest die Gefahr, dass hinterlegte Schlüssel in unberechtigte Hände geraten könnten.“ so Andreas Ullrich….“